Satzung des Schützenvereins Fladderlohausen von 1951 e.V.

Der Schützenverein Fladderlohausen e.V. hat in seiner außerordentlichen Generalversammlung vom Sonntag, dem 25. April 1993, nachstehende Satzung beschlossen.

§1 – Name und Sitz:

Der Verein soll den Namen führen: Schützenverein Fladderlohausen e.V.  Der Sitz des Vereins ist Fladderlohausen. Der Verein soll  im Vereinsregister beim Amtsgericht in Vechta eingetragen werden.

§2 –  Zweck des Vereins:

  1. Der Zusammenschluss aller Schützen von Fladderlohausen und Umgebung.
  2. Die Erhaltung und Pflege des Schützenbrauchtums, des Heimatgedankens und der Dorfgemeinschaft.
  3. Die Pflege des Schießsportes in Anlehnung an die Bedingungen des Deutschen Schützenbundes.
  4. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  5. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereines.
  6. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
  7. Der Verein hat weder politische, konfessionelle noch wirtschaftliche Ziele. Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung“.

§3 – Mitgliedschaft:

Mitglieder des Vereins können alle Personen werden, die sich im Besitz der bürgerlichen Ehrenrechte befinden, das 18. Lebensjahr vollendet haben und sich den Satzungen des Vereins unterwerfen.

Personen unter 18 Jahren können die Mitgliedschaft des Vereins durch Aufnahme in den Schützenjugendring erwerben, jedoch ohne Stimmrecht.

§4 – Aufnahme:

Über die Aufnahme von Mitgliedern entscheidet der Vorstand unter Berücksichtigung dieser Satzung. 

§5 – Rechte der Mitglieder:

Alle Mitglieder haben gleiche Rechte.

§6 – Pflichten der Mitglieder:

Die Mitglieder des Vereins verpflichten sich zur Zahlung des in der Mitgliedsversammlung festzusetzenden Betrages.

Die Zahlung der Beiträge hat an die in der ordentlichen Generalversammlung dafür bestimmten Kassierer zu erfolgen.

Die Mitglieder unterwerfen sich den von der Mitgliedsversammlung festgelegten Bedingungen beim Königsschießen, Preisschießen, Übungsschießen und Bedingungsschießen.

Die Mitglieder haben sich ferner an die vom Vorstand geforderte Ordnung während der Schützenfesttage und bei sonstigen vereinsmäßigen Anlässen auf dem Grundstück des Vereins zu halten.

§7 – Beendigung der Mitgliedschaft:

Die Mitgliedschaft erlischt:

  1. Durch freiwilligen Austritt.
  2. Durch den Tod des Mitglieds
  3. Durch Auflösung des Vereins nach Löschung im Vereinsregister.
  4. Durch Ausschluss.

§ 8 – Ausschluss eines Mitgliedes:

Der Ausschluss aus dem Verein kann erfolgen:

  1. Wenn ein Mitglied gegen die Satzung oder gegen die Bestrebungen des Vereins gröblich verstößt.
  2. Wenn ein Mitglied sich einer Verletzung der Schießordnung schuldig macht.
  3. Wenn ein Mitglied das Ansehen des Vereins schädigt.Über den Ausschluss bestimmt der Vorstand mit 2/3 Mehrheit. Bei Widerspruch durch den Betroffenen hat der Beschluss aufschiebende Wirkung und entscheidet die Generalversammlung.

§9 – Organe des Vereins:

  1. Der engere Vorstand
  2. Der erweiterte Vorstand
  3. Die Generalversammlung

§ 10 – Der engere Vorstand:

Der engere Vorstand des Schützenvereins Fladderlohausen e.V. setzt sich wie folgt zusammen:

  1. Der Präsident
  2. Der Vizepräsident
  3. Der Organisationsleiter
  4. Der Schriftführer
  5. Der Kassenführer
  6. Der 1. Schießwart
  7. Der 1. Knobelwart
  8. Der Platzkommandant
  9. Der Jugendwart
  10. Der Kommandeur
  11. Der jeweilige König

Der Präsident und der Vizepräsident vertreten den Verein gesetzlich und außergerichtlich. Sie sind Vorstand im Sinne von § 26 BGB. Jeder von beiden ist allein vertretungsberechtigt. Diese können im Innenverhältnis ein anderes Vorstandsmitglied beauftragen. Sie sind an die Satzungen und Beschlüsse gebunden. Die Mitglieder des Vorstandes werden in der Generalversammlung durch einfache Stimmenmehrheit gewählt. Die Amtsdauer der Mitglieder des engeren Vorstandes dauert 3 Jahre; Wiederwahl ist zulässig. Der Präsident oder der Vizepräsident leitet die Vorstandssitzungen und die Generalversammlungen; sowie weitere Mitgliederversammlungen. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Mitglieder mindestens drei Tage vorher schriftlich eingeladen werden und mindestens sechs Mitglieder anwesend sind. In dringenden Fällen kann der Präsident den Vorstand mündlich und unverzüglich einberufen. Die Dringlichkeit ist auf der Versammlung bekanntzugeben. Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Präsidenten oder seines Stellvertreters. Über den Inhalt aller Sitzungen ist ein Protokoll zu führen. Die Protokolle sind vom jeweiligen Vorsitzenden, dem Schriftführer und zwei weiteren Vorstandsmitgliedern zu unterzeichnen. Die Mitglieder des Vorstandes verwalten ihr Amt unentgeltlich.

§11 – Der erweiterte Vorstand

Der erweiterte Vorstand des Schützenvereins Fladderlohausen e.V. setzt sich wie folgt zusammen:

  1. Der stellvertretende Kassenführer
  2. Der stellvertretende Schriftführer
  3. Der 2. Schießwart
  4. Der 3. Schießwart
  5. Der 2. Knobelwart
  6. Der 3. Knobelwart
  7. Der Schmückungsausschussvorsitzende
  8. Das Offizierschor
  9. Der Obmann für Kinderbetreuung
  10. Die Vertrauensleute

Die Amtsdauer des erweiterten Vorstandes dauert zwei Jahre. Wiederwahl ist zulässig.

§12 – Ehrenpräsident und Alterspräsident:

Präsidenten oder Vizepräsidenten, die wegen Alter oder Krankheit aus der aktiven Arbeit im Vorstand ausscheiden, können von der Mitgliederversammlung zu Alterspräsidenten bzw. Ehrenpräsidenten auf Lebenszeit ernannt werden. Solche Personen gehören dem engeren Vorstand als Ehrenmitglieder an und haben eine beratende Stimme.

§13 – Die Generalversammlung:

Die Mitgliederversammlung ist im ersten Monat des Geschäftsjahres einzuberufen. Die Mitgliederversammlung wählt den Vorstand und beschließt über die Auflösung des Vereins. Die Einberufung erfolgt durch Laufzettel bzw. durch Anschlag an Bekanntmachungstafeln. Anträge müssen schriftlich vor der Versammlung gestellt werden. Begründete Anträge können in der Versammlung gestellt werden und nach Abstimmung auf Mehrheitsbeschluss behandelt und beschlossen werden. Die Tagesordnung ist in der Bekanntmachung aufzuführen und in der Versammlung bekanntzugeben. Über die Versammlung hat der Schriftführer ein Protokoll zu führen. Dieses ist der Generalversammlung vorzulesen, zu genehmigen und vom Präsidenten, dem Schriftführer und von zwei Mitgliedern aus der Versammlung zu unterschreiben. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst.

§14 – Offiziere und Unteroffiziere:

Die Offiziere und Unteroffiziere werden von den einzelnen Kompanien gewählt und dem Vorstand zur Bestätigung vorgeschlagen.

§15 – Vereinsvermögen:

Das Gelände des Schützenplatzes und alle darauf befindlichen Gebäude sind Eigentum des Vereins. Über Veräußerungen und Veränderungen oder Neuanschaffungen über einen Wert von 4.000 DM entscheidet die Mitgliedsversammlung, wenn dem Vorstand nicht durch Beschluss das Verfügungs- bzw. Handlungsrecht eingeräumt worden ist. Im Kalenderjahr kann der Vorstand jedoch nur bis zu einem Höchstbetrag von insgesamt 10.000 DM entscheiden.

§16 – Geschäftsjahr:

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§17 – Erfüllungsort und Gerichtsstand:

Der Erfüllungsort für alle Ansprüche zwischen dem Verein und seinen Mitgliedern ist Fladderlohausen. Der Gerichtsstand ist das Amtsgericht Vechta.

§18 – Ehrenmitgliedschaft:

Alle Vereinsmitglieder des Schützenvereins Fladderlohausen e.V., die das 65. Lebensjahr vollendet haben, werden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Solche Personen sind vom jährlichen Mitgliedsbeitrag befreit.

§19 – Auflösung des Vereins:

Ein Antrag auf Auflösung des Vereins muss von mindestens 2/3 aller Mitglieder gestellt werden. Der Antrag muss schriftlich gestellt und eingehend begründet werden. Der Antrag ist an den Vorstand zu richten, welcher zur Beschlussfassung innerhalb von vier Wochen eine Mitgliederversammlung einzuberufen hat. Zur Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins ist die Anwesenheit von mindestens 2/3 aller Mitglieder erforderlich. Stimmen ¾ aller anwesenden Mitglieder für die Auflösung, so wird der Verein aufgelöst.

§20 – Treuhandschaft des Vereinsvermögen:

Das bei der Auflösung oder Aufhebung des Vereins, oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks vorhandene Vermögen wird unter die Treuhandschaft der politischen Gemeinde Holdorf gestellt. Das vorhandene Vermögen, einschließlich des Schützenplatzes mit den darauf befindlichen Gebäuden und Anlagen, sind für die in § 2 der Satzung aufgeführten Belange zu verwenden.

Vorstehende Satzung tritt mit dem Tage der Genehmigung durch das Amtsgericht Vechta in Kraft.

Fladderlohausen, den 25.4.1993